Prof. Dr. Thomas Druyen


"Scheinheiliges Verhalten:
Jemand, der für weniger Korruption plädiert, aber gleichzeitig hofft,
mehr Gelegenheit zum Mitmachen zu bekommen.“

Prof. Dr. Thomas Druyen


Prof. Dr. Thomas Druyen

Thomas Druyen ist Autor. Mit seinem 2003 erschienenem Buch “Olymp des Lebens – das neue Bild des Alters” und dem Buch “Goldkinder“, erschienen 2007, erreichte er nationalen und internationalen Bekanntheitsgrad. Seine Autorentätigkeit besitzt für ihn einen eigenen Stellenwert, den er von seinen wissenschaftlichen Publikationen trennt. Mit dem essayistischen Schreiben will er philosophische und zeitgeistliche Themen berühren.

Thomas Druyen ist ebenso Soziologe und der Begründer der Vermögenskulturforschung. Er studierte an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster die Fächer Jura, Soziologie, Publizistik und Philologie sowie Anthropologie an der Universität Colombo. In Münster hat er den Magisterabschluß, die Promotion und die Habilitation abgelegt. Der Wissenschaftler war dort auch von 2006 bis 2010 Direktor des Forums für Vermögensforschung. Seit 2007 ist er ordentlicher Professor an der Sigmund Freud PrivatUniversität in Wien und seit 2009 Vorstand des Instituts für Vergleichende Vermögenskultur und Vermögenspsychologie.

 

KRIEG DER SCHEINHEILIGKEIT - PLÄDOYER FÜR EINEN GESUNDEN MENSCHENVERSTAND


“Die Krisendramen in der Welt übersteigen unser aller Phantasie. Nicht nur die Achterbahnfahrten an den Finanzmärkten verwandeln uns in ohnmächtige Zuschauer, auch die Politik verkauft Geheimniskrämerei als Transparenz. Die Herrschaft geht vom Volke aus? Ein schlechter Witz” findet Prof.Dr. Thomas Druyen. Die Konkurrenz um die Lorbeerkränze in der Informationstechnologie und die Sicherung von Rohstoffen ist zu einer brandgefährlichen Konfliktzone jenseits demokratischer Kontrolle geworden.

“Wir befinden uns – nicht nur metaphorisch – bereits in einem dritten Weltkrieg. Einer Schlacht, die uns nicht nur mit realen Waffen, sondern mit Tarnkappenschwärmen der Scheinheiligkeit überzieht: mit dem bitteren Gift der Lügen und dem süßen Gift der Halbwahrheiten! Noch verdrängen wir wie gelähmt, dass wir längst in einer galoppierenden Inflation leben, in einer rapiden Goldentwertung von Ethik und Moral.

Gegen diese Abwertung des Selbstverständlichen und den Triumphzug der Scheinheiligkeit setzt Thomas Druyen furiose Signale. Im TEDxKoeln Talk ebenso wie in seinen aktuellen Veröffentlichungen. Im Widerspruch zu den gängigen ökonomischen Erklärungsritualen sieht der Autor die Wurzel des Übels im zunehmenden Verfall eines gesunden Menschenverstandes. Vom Publikum wird beinahe jede Woche verlangt, etwas anderes für wahr zu halten – gemäß dem Motto: Der Schein heiligt die Mittel. Druyens Plädoyer will etwas Neues: die Konkrethik.