Die Speaker von TEDxKoeln: Esayas Gebremedhin

 

LALIAFLIA – How Life Inspires Innovation

“Design inspires Design” – dies nennt der junge Esayas Gebremedhin das verborgene Problem hinter jedem Problem. Über 99% aller Innovationen die wir in unserer Gesellschaft finden basieren auf dem DID-Muster.

Eines der wohl konservativsten von allen ist die Gestaltung von Schriftzeichen und die Aussprache von Buchstaben. Viele Kreative sind durch Traditionen und Semiotik zu ‘betriebsblind’, um dieses Phänomen zu erkennen.

Wie kann man Innovation schaffen, indem man sich von Lebensphänomenen inspirieren lässt? Wie kann man alles Menschengemachte in eine Abstraktion des Lebens verwandeln?

Im Unterschied zu Bionic oder Biomimicry basiert diese Methode auf kreativem Denken und nicht auf logischem Denken. Darüber hinaus ist LALIAFLIA keine Imitation, sondern eine Abstraktion von Lebenserscheinungen.

Das Bildungssystem hat uns gelehrt, dass Wissen und Können etwas tief in unserer Kultur verankertes ist. Man hat uns gelehrt, dass große Männer wie Aristoteles, Da Vinci, und Newton alles Menschenmögliche gedacht und geschaffen haben. Im Rahmen der Wissenschaft haben wir gelernt, binär zu denken.

Dabei übersehen wir scheinbar, dass alles Wesentliche schon immer ein Teil von uns war. Wir haben ignoriert, dass sich alle Inspirationsquellen in uns selbst finden. Die Menschheitsgeschichte erscheint als ein ewiges Ringen zwischen großartigen Menschen und dem Leben. Dabei beziehen selbst diese Menschen offenbar ihre Inspiration aus den wortlosen Erscheinungen des Lebens. Die Ignoranz dieser Lebensinspiration ist es, was die Menschheit massiv aus dem Gleichgewicht gebracht hat.

Die Wertschätzung der Lebensinspiration allerdings, so lautet Esayas Einsicht, ist das Einzige, was die Menschheit wieder ins Gleichgewicht bringen kann. LALIAFLIA will die verloren gegangene Inspiration vom Leben näher an das menschliche Bewusstsein rücken und so jedem Menschen (wieder) die Möglichkeit eröffnen, nachhaltige und intelligente Systeme zu erfinden.

Esayas Gebremedhin ist im Alter von nur zehn Jahren von Eritrea/ Äthiopien nach Köln gekommen. Dieser Umbruch hat seinen weiteren Lebensweg und seine Haltung stark geprägt. Nachdem er sich in der Medienstadt Köln zunächst auf Multimedia spezialisierte, ging er nach London und entdeckte für sich an der Central Saint Martins die Welt des Design völlig neu. In London entschied er, zukünftig sein Talent und seine Interessen und Fähigkeiten für etwas Wertvolles einzusetzen:

How to make the world a better place?

In seinem Studiengang MA in Applied Imagination entwickelte Esayas eine Innovations-Philosophie namens LALIAFLIA, die neue Masstäbe für die menschliche Kreativität setzen will.

www.laliaflia.com